Archiv: März 2009

Für die Gestaltung dieses Blogs hat mir Wordpress breits am Anfang ein kleines Steinchen in den Weg gelegt. Für das Posten von MySQL-Kommentaren oder Parameter bei Linux-Befehlen wollte ich ein doppeltes/zweifaches Minus, bzw. Bindestrich, bzw. Hyphen schreiben. Wordpress wandelte es mir frecherweise in eifnaches Minus um. Um das Verhalten auszumerzen kann man die Datei wp-includes/formatting.php in der Zeile 47 ändern. Diese Anleitung gilt für die Wordpress Version 2.7.1 und ist wahrscheinlich für höhere Version kompatibel, eventuell ändern sich nur die Zeilennummern – jedoch ohne Gewähr. weiterlesen…

Die Verwendung von mysqldump zur Datensicherung der MySQL-Datenbank ist gängig. Datensicherungen laufen meist automatisiert in From von Cronjobs jede Nacht durch. Der Standardaufruf von mysqldump erlaubt es auf den ersten Blick nicht, die kompletten Zugangsdaten wie Benutzername und Passwort mitzugeben. Hingegen erfolgt die Eingabe des Passworts nach dem Ausführem des Befehls separat. Zu Recht, denn somit wird das Password nicht in den Logs und nicht in der Bash History (.bash_history) gespeichert. Der normale mysqldump Aufruf kann in diesem Blogeintrag nachgeschlagen werden, widmen wir uns nun aber des Aufrufs inklusive Passwort. weiterlesen…

Wer die bekannte Datenbank MySQL verwendet und die Daten sichern oder umziehen will, macht dies am besten mit dem mysqldump Befehl, welcher einem unter Linux zur Verfügung steht. Ich hatte neulich das Problem, dass ich die exportierten Daten kontrollieren musste und mir dies aus Gründen der Übersichtlcihkeit ziemlich schwer fiel. Standardmäßig exportiert mysqldump die Daten in Form von erweiterten INSERT-Befehlen, bei denen alle Werte in eine Zeile gepackt werden, um die Datenmenge klein zu halten. Für ein übersichtliches Vergleichen – Suchen und Finden bestimmter Zeilen, hätte ich jedoch gern einen separaten INSERT-Befehl je Datenzeile. weiterlesen…

Eines der schönsten Internet Explorer Phänomenen bei der Arbeit mit CSS ist das unsichtbar machen von Text. Man sieht, dass der Text eigentlich da ist, weil der Platz für die Höhe und Breite des Textes in Anspruch genommen wird. Leider ist er nicht sichtbar und lässt sich auch nicht mit der Maus markieren. Es kann sein, dass dieser Fehler nur im Internet Explorer 6 erscheint. weiterlesen…