Archiv: Shell

Der folgende Linuxbefehl spiegelt die komplette Webseite auf den eigenen Server, bzw. den kompletten Dateninhalt, der unter einem FTP-Login erreichbar ist. Die Option nc gibt an, bereits vorhandene Dateien zu überspringen, r für rekursiv, q für quit (ohne Ausgabe) und mit I wird das zu kopierende Unterverzeichnis angegeben, lässt man den Paramter weg, wird alles gespiegelt.

wget -nc -q -r -I www --level=0 ftp://user:password@host

Das Editierprogramm Vi unter der Linux-Shell ist mein Favorit und kann ich nur weiterempfehlen. Allerdings macht das bearbeiten erst richtig Spaß mit der erweiterten Version Vim. Hier nun meine wichtigsten Kommandos bei der täglichen Arbeit mit Vim. weiterlesen…

Bei säubern der Festplatte unter Linux kann es nicht schaden, große Dateien ab einer bestimmten Megabytezahl zu suchen und zu finden. Beim Suchen von Dateien, leistet wie immer find sehr gute Dienste. Hier findet find alle Dateien größer 1024 KiloByte (also 1 MB) auf:

find . -type f -size +1024k -exec ls -lh {} \;

Oftmals sollen viele Dateien rekursiv nach einem bestimmten String durchsucht werden. Sehr einfach geht dies mit dem Linux Befehl find, der sich in jeder Linux Shell ausführen lässt. NEEDLE ist hierbei durch den gewünschten Such-String zu ersetzen, der in den Dateien vorkommen soll. Der zweite Parameter von find gibt den Startpunkt der Suche an, hier es der Punkt, welcher für das aktuelle Verzeichnis steht. Weitere Hilfe zum find Befehl erhält man natürlich über “man find”.

find . * -exec grep -l "NEEDLE" {} \;